Aurachirurgische Behandlung

Aurachirurgie ist die neue Medizin des 21. Jahrhundert.

Haben Sie schon alles versucht und es findet sich keine Ursache für Ihre Beschwerden? Oder steht eine Operation an und möchten Sie vorab eine Beratung? Dann könnte die Aurachirurgie eine Lösung bringen!

Wie kann Ihnen die Aurachirurgie helfen?

Über die Arbeit in der Aura werden die Ursachen von Beschwerden sichtbar. Herkömmliche Therapien hingehen beschäftigen sich oft nur mit der Bekämpfung von Symptomen. Die Aurachirurgie ermöglicht uns sehr wirkungsvoll und nachhaltig gezielt an der Ursache zu arbeiten. 

Sehr gute Erfahrungen haben wir bei der aurachirurgischen Behandlung gesammelt bei:

  • Rückenschmerzen
  • Beckenschiefstand
  • Knieprobleme
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Ängste aller Art
  • Halsbeschwerden
  • Über- oder Untergewicht
  • Bluthochdruck
  • Psychiatrische Krankheiten
  • Unerklärliche Magen- Bauch- und Unterleibsbeschwerden
  • Erstickungsanfälle ohne „körperlich auffindbare Ursache“
  • Muskuläre Verspannungen
  • Chronische Erkrankungen, wie immer wiederkehrende Nasennebenhöhlenentzündungen, Darmprobleme, Halsschmerzen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Herzschmerzen
  • Völlegefühl im Magen
  • Menstruationsprobleme
  • Myomen, Krebs
  • Wiederkehrende Unfälle, Knochenbrüche
  • Blasenentzündungen
  • Gallenleiden und Gallensteinen
  • Stoffwechselprobleme
  • Leberkrankheiten
  • ….. und vieles mehr

Wie funktioniert Aurachirurgie?

Die Aurachirurgie ermöglicht feinstoffliche Korrekturen direkt in der Aura des Patienten durchzuführen. Dies geschieht entweder im Aurakörper oder über Zuhilfenahme plastischer Organmodelle oder anatomischer Zeichnungen. Der Körper wird dabei fast nicht berührt. Ich bediene mich dabei verschiedener energetisch-informatorischer Techniken. Zum Einsatz kommen Elemente der Quantenphysik, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der Kinesiologie, der Informatik und der Fünf-Elemente-Lehre.

Alte karmische Belastungen und miasmatische Störungen durch Erregerinformationen werden uns oft epigenetisch vererbt. Diese Belastungen können unserem Körper und unserer Psyche nachhaltig schaden und zu manifesten Krankheiten heranwachsen. Hier kann die Aurachirurgie die Ursache aufzeigen und nachhaltig und wirkungsvoll behandeln. 

Der Grundgedanke ist, dass die menschliche Körperzelle alle erlebten und vererbten Informationen in der Aura speichert. Zellen verfügen über ihr eigenes Bewusstsein, das sich weiterentwickelt und ständig versucht, sich ändernden Situationen anzupassen. Eine Überlebensstrategie! 

Leider speichern sich auch Belastungen und Probleme, die zu Krankheiten heranwachen können. In der Aura stellt sich das als Blockaden und Störfelder da. Hier setzt die Aurachirurgie an.

Aurachirurgie ist eine neue und gleichzeitig kostensparende Medizin. Geprägt durch Menschlichkeit, Wirksamkeit, Einfachheit, Präzision. Nebenwirkungen können praktisch ausgeschlossen werden.

Der Grundgedanke ist, dass die menschliche Körperzelle alle erlebten und vererbten Informationen in der Aura speichert und sich daran erinnern kann. Zellen verfügen über ein eigenes Bewusstsein, das sich weiterentwickeln kann. Dies versucht ständig, sich ändernden Situationen anzupassen, um zu überleben. Alle Probleme im Körper spiegeln sich als Blockaden und Störfelder in der Aura außerhalb des Körpers und lassen sich mit der Aurachirurgie behandeln.  Auf energetischem Wege kann sich das dann auf die Organe des Körpers auswirken. 

Die Aurachirurgische Behandlung

Ob organische Erkrankungen mit messbaren Befunden (Röntgen, Sonographie, etc.) oder funktionale Beschwerden ohne objektivierbare Manifestationen können aurachirurgisch erfolgreich behandelt werden. Die Behandlung läuft rein durch Umprogrammierung des Zellbewusstseins ab.  Geschädigte Organstrukturen werden symbolisch operativen Eingriffe unterzogen. Dies geschieht mit Hilfe von chirurgischen Instrumenten wie Schere, Skalpell, Spreizer, Pinzette, Spritzen usw. Sehnen werden gestrafft, Nervenstrukturen neu verbunden, Knorpelsubstanzen injiziert, Knochen zusammengeschraubt, Organe wieder zusammengefügt, Zysten entfernt – und das alles in der Aura des Patienten.

Durch die Verwendung chirurgischer Instrumente fokussiert der Behandler seine Aufmerksamkeit und lenkt maximale Energie auf das zu behandelnde Areal. Getreu dem Leitsatz: Die Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Alle Operationen erfolgen schmerzfrei und selbstverständlich ohne Narbenbildung. Auch erhält der Patient keine Vollnarkose, wie dies in herkömmlichen Operationen der Fall ist. Während der Behandlung muss er Rückmeldungen geben. Spürt der Patient eine Resonanz, weiß der Therapeut, dass er sich in der richtigen Struktur befindet.

Warum ist Resonanz wichtig?

In der Aurachirurgie arbeiten wir mit dem Resonanzfeld des Patienten und können so relativ schnell die Ursache aufspüren. Denn Symptome, Schmerzen, Verletzungen, Ängste und Krankheiten sind klare Wegweiser zur Ursache und diese liegt oftmals irgendwo anders als bisher vermutet.

Um jemanden mit der Aurachirurgie behandeln zu können, muss der Aurachirurg beim Patienten eine Resonanz auslösen können, das heißt, dass der Patient eine Reaktion auf die Behandlung des Aurachirugen zeigen muss. Ein krankes Organ oder ein Organe wo eine Energieblockade drauf ist, kann in Resonanz gehen. Gesunde Organe gehen nicht in Resonanz. 

Bei ungefähr 80% der Patienten gelingt dies. Für die übrigen 20% der Fälle gilt, dass der Aurachirurg die Resonanz mit zusätzlichen Techniken und ergänzenden Behandlungsmethoden oft noch herstellen kann, aber es gelingt nicht immer. Manchmal blockiert das Unterbewusstsein des Patienten, z.B. weil er an seiner Krankheit einen Gewinn findet, wie z.B. Aufmerksamkeit bekommen. Dann ist zuerst eine psychotherapeutische Maßnahme erforderlich.

Eine andere Möglichkeit um eine Resonanz herzustellen ist ein bildgebendes diagnostisches Verfahren womit auf Distanz seelische Belastungen durch karmische Muster gemessen und gelöst werden können. Das passiert mit einem nicht-linearen Bioresonanz-System.

Fuer wen ist die Aurachirurgie geeignet?

Da eine aurachirurgische Behandlung keine Nebenwirkungen mit sich bringt, eignet sie sich grundsätzlich für Jeden. Unabhängig von Alter oder körperlicher Verfassung.

Lediglich akute Notfälle sind von einer aurachirurgischen Behandlung ausgeschlossen.

Die Aurachirurgie versteht sich als Ergänzung zu etablierten Medizinsystemen wie der Schulmedizin oder der Komplementärmedizin. Sie erhebt explizit keinen Anspruch auf Alleingültigkeit. 

Hinsichtlich ihrer Indikationsstellung muss sie stets vergleichend abgewogen und unter Umständen ergänzend angewendet werden. 

Sie ist ein von der Schulmedizin nicht anerkanntes Verfahren. Wissenschaftlich valide Beweise der Wirkung und Wirksamkeit sind nicht gegeben. Alle meine Informationen stützen sich auf Hypothesen und Einzelbeobachtungen der Entwickler des Verfahrens und meiner eigenen Erfahrungen.

Mit Dank an Herrn Dr. Matthias Künlen und Frau Iren Nagel für ihre Ausbildungen und Lehrbücher.

Ein voraussehender Blick

Der weltberühmte Schweizer Psychiater Carl Gustav Jung (*1875; †1961) hat schon gesagt, dass geistiges Heilen seiner Meinung nach, eine große Zukunft hat

Ich glaube, dass Heilen auf nicht materiellem Weg, durch geistige Methoden, eine Zukunft ungeahnter Möglichkeiten hat. Und ich glaube, dass ihr Bereich allmählich über das, was wir heute, zu Recht oder Unrecht, als funktionell bezeichnen, hinauswachsen und auch alles Organische umschließen wird. Ich sehe die Morgenröte einer neuen Zeit vor mir aufleuchten, in der man gewisse chirurgische Eingriffe, z.B. an inneren Gewächsen, als bloße Flickarbeit ansehen wird, voller Entsetzen, dass es überhaupt einmal ein so beschränktes Wissen um Heilmethoden gab. Dann wird kaum noch Raum sein für althergebrachte Arzneimittel. Es liegt mir fern, die moderne Medizin und Chirurgie irgendwie herabzusetzen, ich hege im Gegenteil große Bewunderung für beide. Aber ich habe Blicke tun dürfen in die ungeheuerlichen Energien, die der Persönlichkeit selbst innewohnen, und solche außerhalb liegenden Quellen, die unter gewissen Bedingungen durch sie hindurchströmen und die ich nicht anders als göttlich bezeichnen kann. Kräfte, die nicht allein funktionelle Störungen heilen können, sondern auch organisch bedingte, die sich als bloße Begleiterscheinungen seelisch-geistiger Störungen herausstellten.

© 2020 Massage- und Heilpraxis Brand | Webdesign: SuperBrein, Maike Brand