Reiki

Neben den Massagen die wir anbieten, sind Sie bei uns in Gildehaus auch an der richtigen Adresse für eine Reiki-Behandlung und Reiki-Ausbildung. Durch das Auflegen der Hände an bestimmten Stellen des Körpers wird der Energiekreislauf des Körpers aktiviert und damit Ihre eigene Heilungskraft verstärkt.

Die Reiki Behandlung

Wenn jemand sagt, er bekomme Reiki, dann meint er meistens, dass er eine Reiki-Behandlung erhält. Jeder, der den ersten Reiki-Grad erlernt hat, kann sich und andere Menschen mit Reiki behandeln. So eine Behandlung dauert in der Regel sechzig bis neunzig Minuten. Der Behandelte liegt dabei auf einer bequemen Unterlage (auf dem Boden, einer Massageliege, dem Bett oder dem Sofa), und der Behandelnde legt die Hände auf verschiedene Positionen am Körper des anderen.

Diese Positionen lernt der Behandler während eines Reiki-Seminars. Manchmal unterscheiden sich die Positionen voneinander, die die verschiedenen Meister lehren. Allen gemeinsam ist die Reihenfolge Kopf, Oberkörper und Rücken bei der Behandlung. Eine Reiki Behandlung hat 12 bis 20 Positionen. Auf jeder Position liegt die Hand drei bis fünf Minuten.

Mit der Zeit vertieft sich die Intuition des Reiki-Behandlers, und er setzt selbst Schwerpunkte, wenn er verspürt, dass eine Stelle mehr oder weniger Energie braucht. Durch die Einweihungen ist der Behandler an Reiki angeschlossen. Wenn er die Hände auflegt, dann gibt er nicht seine Energie, sondern es fließt Reiki-Energie durch seine Hände. Eine Behandlung laugt den Behandler also nicht aus, es ist eher so, dass er durch die in ihm fließende Energie selber Heilung erfährt.

Auch können Behandlungen auf Distanz gegeben werden, z.B. wenn jemand weit weg oder krank ist oder wenn es sich um kleine Kinder oder Tiere handelt. Diese Distanzbehandlung wird in einem Reiki-2 Seminar gelernt und wird auch Fernreiki genannt. Man kann so von Bad Bentheim aus nach Schüttorf oder Rheine behandeln aber auch nach Australien. 

Die Reiki Seminare

Die Reiki Seminare werden von uns gemeinsam geleitet. Hans ist zuständig für die Einweihungen und die Reiki Techniken. Katinka leitet die Gespräche und die Meditationen und begleitet in der Übung der gelernten Reiki Behandlungen.

Reiki wird in verschiedenen Stufen, den sogenannten Graden gelernt. Diese Grade erhält man in unseren Seminaren durch eine Einweihung den 1. Grad, den 2. Grad oder den 3. oder Meister Grad.

In jedem Reiki-Seminar gibt es eine oder mehrere Einweihungen. Rein äußerlich betrachtet, führt der Reiki-Lehrer, der Reiki-Meister, dabei an dem Reiki-Schüler ein Ritual aus, welches er von seinem Meister erhalten hat. Was innerlich passiert, ist schwer zu beschreiben. Jeder Meister hat dabei seine eigenen, tiefen Erfahrungen und entwickelt dabei sein eigenes, tieferes Verständnis für Reiki.

So wie Menschen verschieden sind, so haben auch die Schüler ganz verschiedene Eindrücke von den Einweihungen. Während die einen nichts Besonderes spüren, sind andere tief berührt, weinen, oder machen andere tiefgreifende Erfahrungen während der Einweihung.

Durch das Ritual werden Sie als Schüler auf wundersame Weise mit Reiki verbunden. Manche Meister erklären es so, dass der Schüler wieder an seine in ihm liegende Reiki-Kraft erinnert wird. Andere wiederum führen aus, dass ein Reiki-Kanal geöffnet wird oder dass verschiedene Chakren aktiviert werden. Wie die Erklärung auch heißen mag, letztendlich bleibt dieser Teil von Reiki „unverständlich“ in dem Sinne, dass er durch den normal denkenden, linearen Verstand nicht erfasst werden kann.

Reiki 1

Bereits nach dem 1. Grad, der meist an einem Wochenende gelernt wird, kann man sich und anderen die Hände auflegen. Während eines Seminars für den ersten Grad lernt der Teilnehmer zwei Formen des Hände Auflegens: Die Eigenbehandlung (man hat sich ja selbst immer dabei und kann sich immer und überall Reiki geben), und die Ganzkörperbehandlung. Zusätzlich wird die Reiki- Geschichte erzählt, die Lebensregeln erläutert und Fragen werden beantwortet. Je nach persönlicher Auffassung des Reiki-Meisters wird auch auf Hintergründe von Krankheit und Heilung eingegangen, obwohl diese Zusammenhänge zum Verständnis von Reiki nicht unbedingt notwendig sind. Andere Meister wiederum legen mehr Wert auf Selbsterfahrung und geben den Teilnehmern mehr Raum, emotionale Muster aufzuarbeiten. Das Wichtigste ist jedoch, dass Reiki in den Kursen auch angewandt wird. Während des 1.-Grad-Seminars erhält der Teilnehmer bei uns drei Einweihungen.

Reiki 2

Mit dem 2. Grad erhält man die Möglichkeit, den nicht-körperlichen Bereichen menschlichen Seins (Psyche, Geist, Seele, Verstand) gezielt Reiki zu geben. Auch lernt man, Reiki an abwesenden Personen oder an Situationen zu schicken (Fernreiki). Die Möglichkeit, Fernreiki zu schicken, klingt in vielen Ohren sehr unwahrscheinlich. Es ist jedoch millionenfach erprobt und es funktioniert. Während des 2.-Grad-Seminars werden drei sogenannte Symbole gelernt und der Teilnehmer erhält eine Einweihung. Reiki ist mit dem ersten Grad eigentlich schon vollständig. Erst in der jüngeren Zeit ist es dazu gekommen, dass der 2. Grad und der Meister-Grad von vielen Menschen erlernt wurden. Entgegen weit verbreiteter Meinung besteht keine Notwendigkeit, die zweite Stufe zu erlernen. Es ist jedoch oft hilfreich in Situationen wo Personen nicht in der Nähe sind.

Reiki 3 (Meister)

Der 3. Reiki Grad wird manchmal auch Reiki-Meister/Lehrer genannt. Bei einigen Abzweigungen der Überlieferung wird der Meistergrad in weitere Stufen unterteilt und entsprechend gelehrt. Wer Reiki-Meister der klassischen Art ist, kann andere Menschen in den ersten, zweiten und Meister-Grad einweihen.

© 2020 Massage- und Heilpraxis Brand | Webdesign: SuperBrein, Maike Brand